Mittwoch, 5. Oktober 2016

Pekingsuppe

für 4 Personen

Zutaten
1 Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
2 Tomaten
1 Möhre
1 Hand voll Sojasprossen
60 g Bambussprossen
50 ml Kräuteressig
1 EL Reisweinsoße
2,5 EL dunkle Sojasoße (wer die Suppe hell möchte nimmt helle Soße)
3 TL Sambal Oelek (nach Geschmack)
1 EL Mangosoße
3 EL Tomatenmark
3 EL Tomatenketchup
2 TL Zucker
1/2 - 1 TL Sesamöl
2 cm Ingwer
1,2 l Wasser
1 Frühlingszwiebel
80 g Glasnudeln

Zubereitung
Zunächst setzt ihr das Wasser auf, schneidet den Ingwer in Scheiben und gebt diesen ins Wasser. Die Hähnchenbrust gebt ihr mit hinzu, würzt mit etwas Salz und lasst es etwa 30 Minuten kochen. Sobald das Fleisch gar ist holt ihr es raus und zerrupft es.
Dann schneidet ihr Tomaten und Zwiebeln in kleine Würfel, die Möhre und die Bambussprossen in dünne Stifte. In einer Pfanne erhitzt ihr etwas Öl und dünstet die Tomaten und Zwiebeln etwas an. Hinzu gebt ihr dann das Tomatenmark und die Sojasprossen und lasst es 1 Minute mitbraten. Das löscht ihr dann mit der Sojasoße ab. Die Masse gebt ihr dann in das Kochwasser, in dem das Fleisch gekocht hat. Dazu gebt ihr dann die Möhren und Bambussprossen, würzt mit Salz, Pfeffer, Mangosoße, Ketchup, Zucker, Sesamöl, Sambal Oelek, Kräuteressig und Reisweinsoße und lasst es ein paar Minuten köcheln. In der Zeit bereitet ihr die Glasnudeln nach Packungsanweisung zu. Wenn die Nudeln fertig sind, gebt ihr sie mit dem Fleisch in die Suppe. Lasst sie bei Zimmertemperatur mindestens 2 Stunden durchziehen. Nach dem Ziehen solltet ihr die Suppe nochmal abschmecken.
Die Frühlingszwiebel schneidet ihr ihn Ringe und streut sie beim Servieren auf die Suppe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen