Freitag, 12. August 2016

Pide mit Hackfleischfüllung

für 4 Stück (2 Personen)

Zutaten
250 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
65 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
1/3 TL Salz
60 ml Milch
30 ml Sonnenblumenöl

150 g Rinderhackfleisch
2 TL Tomatenmark
1 Zwiebel
1 Dose geschälte Tomaten
Salz
Pfeffer
Chayenne-Pfeffer
evtll. 1/2 Bd. Petersilie
1/2 weiße Spitzpaprika
1/2 TL Minze, gerebelt
evtll. 100 g Feta

Zubereitung
Für den Hefeteig löst ihr die Hefe und den Zucker im Wasser auf. Das gebt ihr dann mit der Milch und dem Mehl in eine Schüssel und verknetet es miteinander. Währenddessen gebt ihr auch das Öl hinzu und knetet solange, bis der Teig homogen und nicht mehr klebrig ist. Das kann durchaus 5-8 Minuten dauern. Je länger er geknetet wird umso besser wird er. Der Teig muss nun 45 Minuten gehen.

In der Zeit könnt ihr die Füllung schonmal vorbereiten. Dazu wascht ihr die Paprika, entkernt sie und schneidet sie in kleine Würfel. Die Zwiebel wird ebenfalls fein gewürfelt. Dann holt ihr aus dem Tomatensaft die Tomaten heraus und schneidet auch diese in kleine Würfel.
Nun könnt ihr auch alle anderen Zutaten hinzugeben und miteinander vermengen. Zum Schluss müsst ihr die Masse nur noch mit Salz, Pfeffer, Minze und Chayenne-Pfeffer abschmecken. Wer möchte gibt noch gehackte Petersilie hinzu.
Tipp: Sollte die Masse zu trocken sein, gebt etwas von dem übrigen Tomatensaft aus der Dose hinzu.

Nachdem der Teig gegangen ist teilt ihr ihn in 4 Stücke und rollt sie zu Kugeln. Diese werden dann länglich ausgerollt. Die Hackmasse verteilt ihr dann darauf, nicht ganz bis zum Rand, klappt die Ränder um und formt sie zu kleinen Schiffchen. Wer möchte kann die Pide an dieser Stelle noch mit etwas Feta bestreuen.
Zum Schluss müsst ihr sie nur noch einmal vorsichtig in die länge ziehen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober- /Unterhitze etwa 20-25 Minuten backen.

Schmeckt warm und kalt! Als Beilage empfehle ich einen gemischten Salat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen