Mittwoch, 13. Juli 2016

Züricher Geschnetzeltes mit Rösti

für 4 Personen 
 
Rösti
1,2 kg Kartoffeln (mehligkochend)
1 TL Salz
etwas Pfeffer
Butterschmalz

Die Kartoffen schält ihr und raspelt sie dann mit einer groben Reibe. Dann gebt ihr das Salz darauf, lasst es 5 Minuten stehen und drückt danach das Wasser aus den Kartoffeln. Dann erhitzt ihr Butterschmalz bei mittlerer Hitze in einer Pfanne und gebt die Hälfte der Kartoffeln hinein. Diese drückt ihr fest und lasst ihn solange auf der Seite braten, bis ihr am Rand einen braunen Rand seht. Dann dreht ihr ihn um, gebt nochmal etwas Butterschmalz dazu und bratet ihn weiter, bis auch die 2. Seite knusprig ist. (Um den Rösti zu wenden stürzt ihr ihn am besten auf einen Teller und lasst ihn dann wieder in die Pfanne gleiten. Vorher unbedingt mit einem Pfannenwender vom Boden lösen.)
Wenn der Rösti fertig würzt ihr ihn mit Pfeffer und gebt ihn auf den Rost eures Backofens und haltet ihn bei 80°C darin warm.
Nun das Ganze nocheinmal mit den restlichen Kartoffelraspeln.
Beide Rösti vor dem Servieren in 6 Teile schneiden.

Züricher Geschnetzeltes
700 g Kalbsgeschnetzeltes
300 g Champignons
1 Zwiebel
Butterschmalz
1 geh. TL Mehl
250 ml Sahne
100 ml Kalbsfond
200 ml Weißwein, trocken
3 EL gehackte Petersilie

Für das Geschnetzelte gebt ihr das Fleisch mit etwas Butterschmalz in eine heiße Pfanne und bratet es nur kurz an, bis es braun ist. Dabei schonmal mit Salz und Pfeffer würzen. Es sollte noch nicht gar sein! Die Champignons putzt ihr und schneidet sie in Scheiben. Die Zwiebeln schält und schneidet ihr dann in Streifen. Dann holt ihr das Fleisch raus, gebt erneut etwas Butterschmalz in die Pfanne und bratet darin die Champignons mit den Zwiebeln an. Auch diese würzt ihr schonmal mit Salz und Pfeffer.
Nach 3-4 Minuten streut ihr das Mehl darüber und löscht es mit dem Weißwein ab. Das lasst ihr eine Minute köcheln. Hinzu gebt ihr dann den Kalbsfond und lasst ihn 2-3 Minuten einkochen. Danach gebt ihr den Zitronensaft und die Sahne hinzu und lasst es solange köcheln, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat. Die letzten 5 Minuten macht ihr dann die Herdplatte aus und lasst das Fleisch in der Soße ziehen. Vor dem Servieren die Petersilie einrühren, abschmecken, fertig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen