Sonntag, 22. Mai 2016

Zitronenkuchen


für 1 Blech

Zutaten
250 g Butter
280 g brauner Zucker
6 Eier, zimmerwarm (Größe M)
285 g Mehl
70 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
3 Bio-Zitronen
200 g Puderzucker

Zubereitung
Für den Kuchen gebt ihr zunächst die weiche Butter mit dem braunen Zucker in die Küchenmaschine und verrührt es etwa 2 Minuten. Nun gebt ihr die Eier nach und nach hinzu. Dabei ist wichtig, dass die einzelnen Eier komplett verrührt sind, bevor ihr das nächste dazu gebt.
Nun reibt ihr die Schale von 2 Zitronen ab und presst den Saft einer Zitrone aus. Saft und Zitronenabrieb gebt ihr nun zum Teig und rührt es kurz unter. Zum Schluss siebt ihr Mehl, Speisestärke und Backpulver hinzu und lasst es nur noch so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht.
Den Teig verteilt ihr nun gleichmäßig auf ein Blech.
Im vorgeheizten Ofen muss der Kuchen jetzt etwa 25-30 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze backen.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist bestreicht ihr ihn mit Zuckerguss. Dazu gebt ihr den Puderzucker in eine Schüssel und verrührt ihn mit Zitronensaft, ich hab etwa eine 3/4 Zitrone benötigt. Der Guss sollte schon relativ flüssig sein, damit man ihn gut verstreichen kann. Achtet aber darauf, dass er nicht zu flüssig wird, da er sonst an den Seiten des Kuchens herunter läuft.
Die dritte Zitrone schneidet ihr nun in dünne Scheiben, halbiert oder viertelt sie und legt sie auf die einzelnen Kuchenstücke.

Tipp: Damit die Kuchendecke nicht reißt, solltet ihr mit dem Anschneiden warten, bis der Guss komplett getrocknet ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen