Mittwoch, 13. April 2016

Ravioli in Gorgonzolasosse


für 4 Personen

Ravioli
1 Portion Nudelteig
1/2 Scheibe Toastbrot
200 g Hackfleisch (Rind)
1,5 EL Pesto Rosso
1 Eigelb (Größe M)
1 EL Milch
1 Prise Salz
1/2 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 Ei

Zunächst macht ihr die Füllung für die Ravioli fertig. Dazu gebt ihr Hackfleisch, Pesto, Eigelb, Salz, Milch und Paprikapulver in eine Schüssel und vermengt es gut miteinander. Das Toast schneidet ihr in ganz kleine Würfel und knetet sie in die Füllung.
Jetzt könnt ihr schon beginnen, die Ravioli herzustellen. Es gibt dazu verschiedene Varianten, hier erkläre ich euch eine, die in meinen Augen die Einfachste ist.
Dazu rollt ihr den Nudelteig mit einem Nudelholz mit reichlich Mehl dünn aus, wer eine Nudelmaschine hat kann diese natürlich verwenden, und stecht mit einem Glas Kreise (etwa 5 cm Durchmesser) aus. Achtet dabei darauf, dass ihr so wenig Teig wie möglich verschwendet, da ein erneutes Ausrollen wirklich schwierig werden könnte, da er durch das eingearbeitete Mehl sehr trocken wird. 
Nun schlagt ihr das übrige Ei in ein Schälchen und verklirrt es. Dann gebt ihr 1 TL der Füllung in die Mitte eines Kreises, pinselt den Rand des Kreises mit Ei ein und legt einen weiteren Nudelkreis darauf. Diesen drückt ihr mit den Fingerspitzen nun gut am Rand fest. Wer möchte, kann die Ravioli zum Schluss am Rand mit einer Gabel ringsum endrücken, um sie optisch etwas zu verschönern.
Das macht ihr, bis alle Ravioli gefüllt sind. Ich empfehle euch die einzelnen Ravioli von außen gut mit Mehl zu bestäuben und nicht zu stapeln, da ich das Problem hatte, dass sie aneinander festgeklebt sind, obwohl ich sehr viel Mehl verwendet habe.
In leicht gesalzenem, kochenden Wasser brauchen die Ravioli etwa 6 Minuten, bis sie gar sind.

Gorgonzolasosse
100 ml Sahne
200 g Schmand
150 g Schmierkäse
125 g Gorgonzola (je nach Geschmack mehr oder weniger)
Pfeffer
1/4 TL Paprikapulver (edelsüß)

Für die Sosse gebt ihr Schmand, Schmierkäse, Sahne und eine Prise Pfeffer in ein Topf und stellt diesen bei mittlerer Hitze auf den Herd. Die Sosse muss nun unter rühren einmal kurz aufkochen. Den Gorgonzola schneidet ihr in kleine Stücke, gebt diesen mit in die Sosse und rührt so lange, bis der Gorgonzola geschmolzen ist. 
Jetzt könnt ihr die Sosse ggf. mit etwas Paprikapulver und Salz abschmecken. 
Die Sosse beinhaltet absichtlich nicht allzuviel Gorgonzola, da ich den starken Geschmack dessen nicht mag. Das müsst ihr nach eurem Geschmack entscheiden. Wenn ihr sehr gerne Gorgonzola esst, dürfen es bestimmt 50 g mehr sein.
Vor dem Servieren lasse ich die Ravioli in der Sosse 2-3 Minuten ziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen