Freitag, 29. Januar 2016

Hummelkuchen mit Äpfeln


für 1 Blech

Teig
200 g weiche Butter
5 EL Sahne
260 g Zucker
6 Eier (zimmerwarm)
2 EL Apfelmus
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Bio-Zitrone
3 Äpfel

Für den All-in Teig gebt ihr Butter, Sahne, Apfelmus, Zucker, Eier, Mehl, Backpulver und den Abrieb der Zitrone in eure Küchenmaschine und lasst ihn solange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Es ist wichtig, dass der Teig nur so lange rührt, bis er sich schön verbunden hat, damit der Kuchen nicht zäh wird.
Den Teig verteilt ihr nun auf einem, mit Backpapier belegtem, Blech. Ich backe gerne im Backrahmen, das müsst ihr bei diesem Rezept aber nicht.
Dann gebt ihr etwa 50 ml kaltes Wasser in eine Schüssel und presst den Zitronensaft hinein. Die Äpfel schält ihr zunächst, entfernt das Kerngehäuse und schneidet sie in Würfel. Die Würfel gebt ihr sofort in d1as Zitronenwasser, damit sie nicht braun werden. Sobald ihr alle Äpfel geschnitten habt, lasst ihr diese noch etwa 1 Minute im Wasser liegen und lasst sie dann gut abtropfen. Nun verteilt ihr sie auf dem Teig und backt das Ganze 15-20 Minuten, im vogeheizten Ofen, bei 200°C Ober-/Unterhitze, vor.
Währenddessen bereitet ihr die Mandelmasse vor.


Mandelmasse
250 g gehobelte Mandeln
200 g Butter
110 g Zucker
3 EL Sahne
50 g Mehl

Die Butter zerlasst ihr in einem Topf, gebt Sahne, Mehl und Zucker hinzu und lasst das kurz aufkochen. Dann fügt ihr die gehobelten Mandeln hinzu und verrührt es, sodass alle Mandeln mit der Buttermasse ummantet sind.
Nach der 15 Minuten Vorbackzeit des Kuchens verteilt ihr die Mandeln darauf und backt ihn etwa 10-15 Minuten weiter. Die Stäbchenprobe zeigt euch, wann ihr den Kuchen herausholen könnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen