Dienstag, 27. Oktober 2015

Hähnchen in Tempurateig mit gebr. Nudeln


für 4 Personen

Hähnchen in Tempurateig
500 g Hähnchenbrust-Filet
Salz, Pfeffer

100 g Mehl
100 g Speisestärke
1/2 Pck. Backpulver
1 Ei (Größe M)
1/2 TL Salz
270 ml Wasser

Für den Teigmantel gebt ihr zunächst das Ei mit dem Salz in eine Schüssel und schlagt es kurz auf. Hinzu kommen nun Mehl, Speisestärke, Backpulver und Wasser und wird zu einem klümpchenfreien Teig gerührt.
Dieser Teig muss nun 1 Stunde quellen.

Das Hähnchen schneidet ihr in etwa 3x3 cm große Würfel und würzt es mit Salz und Pfeffer. Das gebt ihn nun in den Teig und vermengt es mit einem Kochlöffel, sodass jedes Fleischstück damit ummantelt ist.
Nun backt ihr es in der Fritteuse bei 190°C goldbraun aus. Achtet darauf, dass ihr die Fleischstücke einzeln ins Fett gebt, da sie sonst aneinander kleben.


Orangensosse
1 TL Sesamöl
6 EL Zucker
6 EL Kräuteressig
1/2 TL Salz
2 EL Speisestärke
2 EL helle Sojasosse
2 EL Tomatenmark
80 ml Orangensaft
200 ml Wasser
1 Orange

Für die Sosse gebt ihr zunächst alle Zutaten, außer die Orange, in eine Topf und verrührt es klümpchenfrei. Dann kocht ihr sie bei mittlerer Hitze einmal auf, bis sie deutlich eindickt - zwischendurch immerwieder umrühren.
In der Zeit filetiert ihr die Orangen. Dazu schneidet ihr die Schale ab und schneidet die Filets zwischen den weißen Häutchen heraus. Die Filet gebt ihr dann in die eingedickte Sosse und lasst sie noch etwa 4 Minuten leicht köcheln.


Gebratene Nudeln
250 g Wok-Nudeln
3 Lauchzwiebeln
1 rote Zwiebel
100 g Sojakeimlinge
250 g Möhren
1 Ei (Größe M)
1/2 TL Zucker
3 EL helle Sojasosse
1 TL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 TL Sesamöl

Zuerst kocht ihr die Nudeln nach Packungsbeilage und lasst sie abtropfen. Die Lauchzwiebeln schneidet ihr in feine Ringe, die Zwiebeln und Möhren in feine Stifte. In einer Pfanne erhitzt ihr geschmacksneutrales Öl und bratet die Möhren 5 Minuten an. Dann gebt ihr die Zwiebeln und den Zucker hinzu. Sobald die Zwiebeln glasig sind, schlagt ihr das Ei kurz in einer Schüssel auf und gießt es über das Gemüse und lasst es braten, bis das Ei gar ist. Dazu gebt ihr nun die Sojakeimlinge und Lauchzwiebeln und gart sie 2 Minuten mit. Das Gemüse würzt ihr nun mit Salz, Pfeffer und Sojasosse. Die Chinesen verwenden dafür immer dunkle Sojasosse, daher die dunkle Farbe. Ich verwende aber lieber die helle Sojasosse, ich mag es lieber wenn die Nudeln hinterher nicht so dunkel aussehen. Geschmacklich ist dabei aber kaum unterschied, nehmt einfach das was ihr möchtet.
Jetzt können die Nudeln mitgebraten werden. Bevor ich sie in die Pfanne gebe, schneide ich sie etwas kleiner, weil ich sie sonst einfach zu lang finde.
Kurz bevor die gebratenen Nudeln fertig sind, gebt ihr noch das Sesamöl hinzu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen