Montag, 7. September 2015

Odenwälder Brot


für ein ca. 500 g Brotlaib

Zutaten
160 g Roggen-Vollkorn-Mehl
170 g Weizenmehl (Type 550)
1 TL Zucker
1 TL Salz
30 g frische Hefe
200 ml lauwarmes Wasser
1 TL Zitronensaft-Konzentrat
3/4 EL geschmacksneutrales Öl

Zubereitung
Zunächst löst ihr Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auf. Das lasst ihr abgedeckt etwa 10 Minuten stehen, bis sich eine Schaumkrone gebildet hat. Jetzt gebt ihr alle Zutaten in eure Küchenmaschine und lasst den Teig gut 10 Minuten verkneten. Ggf. könnt ihr den Teig mit Mehl oder Wasser in die richtige Konsistenz bringen, er darf aber ruhig noch etwas kleben. Damit er euch nicht an den Handen festklebt rate ich euch, eure Hände einzufetten.
Den Teig formt ihr nun mit den Händen zu einer Kugeln, legt ihn in eine bemehle Schüssel und lasst ihn abgedeckt, an einem warmen Ort, 30-60 Minuten gehen, bis der Teig sich verdoppelt-verdreifacht hat.
Nun knetet ihr den Brotteig einmal ordentlich durch und formt ihn zur Kugel. Diese setzt ihr auf ein mit Backpapier belegtes Blech, bemehlt die Oberfläche leicht, deckt es wieder ab und lasst es nochmal 45 Minuten lang , an einem warmen Ort, gehen. Ich wollte das Brot relativ hoch haben, deswegen habe ich es in einem 16 cm Tortenrahmen gehen lassen und gebacken.
Kurz vor dem Backen schneidet ihr das Brot etwas ein und bepinselt es vorsichtig großzügig mit Wasser.
Nun backt ihr das Brot im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober-/Unterhitze etwa 30 Minuten.
Ob das Brot gar ist könnt ihr testen, indem ihr es auf den Kopf legt und vorsichtig darauf klopft. Wenn es hohl klingt, ist es fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen