Samstag, 26. September 2015

Krustenbraten in Schwarzbiersosse mit Schupfnudeln


für 5-6 Personen

Schupfnudeln
800 g Kartoffeln
100 g Mehl
2 Eier (Größe M)
1-2 TL Salz
1 Prise Muskat
75 g Butter

Zunächst kocht ihr aus den Kartoffeln Pellkartoffeln, schreckt sie mit kaltem Wasser ab und pellt sie dann. Hinzu gebt ihr dann die Eier, Salz, Muskat und das Mehl und verstampft es zu einem Teig. Sollte der Teig noch etwas zu weich sein, gebt einfach noch etwas Mehl dazu.
Aus diesem Teig formt ihr, aus je 1 TL Teig, dünne Röllchen, ähnlich wie man Vanille-Kipferl formt.
Stabelt die fertig geformten Schupfnudeln nicht, denn sie kleben schnell aneinander. Gebt sie am Besten sofort in sidendes, leicht gesalzenes Wasser, bis sie an die Oberfläche kommen, das dauert etwa 3 Minuten. Fischt sie dann mit einem Schaumlöffel heraus und gebt sie in eine Schüssel. So könnt ihr sie, bis ihr sie benötigt, einfach mit Frischhaltefolie abgedeckt, lagern.

Kurz bevor der Braten fertig ist, bratet ihr sie mit Butter in einer Pfanne 5-10 Minuten an.


Braten
2 kg Krustenbraten
500 ml Schwarzbier
500 ml Fleischbrühe
3 TL Meersalz
1 TL gemahlener Kümmel
1 EL Senf
1 Bd. Suppengemüse
3 Lauchzwiebeln
 
 Zuerst wird der Braten einmal in kalten Wasser abgewaschen und dann abgetrocknet. Dann schneidet ihr die Schwarte rautmäßig ein. Passt dabei aber auf, dass ihr nicht bis ins Fleish schneidet.
Das Salz massiert ihr nun schön in das Fleisch ein, vergesst dabei die Lücken in der Schwarze nicht. Den Senf vermengt ihr mit dem Kümmel und streicht damit das Fleisch rundherum ein.
Das Fleisch bratet ihr dann in eurem Bräter, in etwas Öl, von allen Seiten scharf an. Das Suppengemüse wascht ihr in der Zeit kurz ab, schneidet es grob in Stücke und gebt es dann hinzu.
Darüber gießt ihr etwa die Hälfte der Brühe.
Abgedeckt kommt der Bräter nun in den vorgeheizten Ofen bei 150°C Umluft für erstmal 1 Stunde in den Ofen und übergießt ihn nach 30 Minuten mit 250 ml Bier. Die Kruste muss die ganze Zeit oben sein. Nach der Stunde nehmt ihr den Deckel ab, übergießt den Braten mit dem rest Bier und gebt ihn wieder in den Ofen - nach weiteren 30 Minuten mit der restlichen Brühe.
Nach den insgesamt 2 Stunden holt ihr das Fleisch aus dem Bräter und gebt ihn auf ein Rost.Stellt den Ofen nun auf 200°C Umluft hoch, gebt den Braten wieder in den Ofen und fangt das Fett mit einer Fettpfanne auf. Nach weiteren 30 Minuten sollte der Braten fertig sein. Dann müsst ihr ihn nur noch vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden.


Sosse
Salz
Pfeffer
Bratensaft vom Fleisch
Sossenbinder

Sobald ihr das Fleisch auf das Rost gegeben habt, könnt ihr das Gemüse aus dem Bratensaft herausholen. Den Saft gebt ihr nun in einen Topf und lasst ihn etwa 15 Minuten köcheln. Dann schmeckt ihr ihn mit Salz und Pfeffer ab und bindet ihn kurz vor dem Servieren mit Sossenbinder ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen