Sonntag, 6. September 2015

Biskuit-Törtchen nach Donau-Art


für 6 Stück

Zutaten
1 Biskuitboden von 2 Eiern, 20 cm x 30 cm hell
1 Biskuitboden von 2 Eiern, 20 cm x 30 cm dunkel 1/2 Glas Kirschen
200 ml Milch
30 g Zucker
1 Eigelb
16 g Speisestärke
1/2 Vanilleschote
150 g Butter

100 g Zartbitter-Kuvertüre
1 TL Kokosfett oder Kakaobutter
40 ml Sahne

Als Erstes gebt ihr Milch, Zucker, Eigelb und Speisestärke in einen Topf und verrührt es zu einer homogenen Masse. Die Vanilleschote schneidet ihr auf, kratzt das Mark heraus und gebt es ebenfalls zu die Milchmischung und kocht das Ganze unter ständigem Rühren auf.
Sobald der Pudding eingedickt ist, schaltet ihr die platte aus und lasst den Pudding, mit Frischhaltefolie abgedeckt, auf Zimmertemperatur auskühlen. Achtet darauf, dass die Folie direkt auf dem Pudding liegt, damit sich keine Haut bildet.
Sobald der Pudding Zimmertemperatur erreicht hat, lasst ihr die Butter in der Küchenmaschine 5 Minuten lang schaumig aufschlagen. Nun gebt ihr den Pudding löffelweise hinzu, bis der gesamte Pudding in der Butter ist.

Nun beginnt ihr mit dem Zusammensetzen der Törtchen. Als Erstes stecht ihr je 6 Kreise, ich benutze dafür 7,5 cm Dessertringe, aus den beiden Biskuitböden aus. Dann platziert ihr die 6 Dessertringe auf einer Torteplatte und legt in jeden Ring einen hellen Biskuitboden. Darauf verstreicht ihr insgesamt 1/3 der Buttercreme und verteile darauf ein paar Kirschen. Das deckt ihr mit je einem dunklen Biskuit ab. Die rechstliche Buttercreme verteilt ihr obendrauf und streicht sie schön glatt.
So kommen die Törtchen für 2 Stunde in den Kühlschrank.

Nach der Kühlzeit schmelzt ihr Kuvertüre mit Sahne und Kokosfett über dem Wasserbad. Dazu legt ihr 30 g der Kuvertüre beiseite, hackt sie fein, und gebt sie erst hinzu, wenn die restliche Schokoalde geschmolzen ist und ihr sie vom Wasserbad herunter genommen habt. Unter rühren wird sie in der heißen Kuvertüre geschmolzen und wird so gleichzeitig richtig temperiert.
Jetzt holt ihr die Törtchen aus dem Kühlschrank und löst sie aus den Dessertringen.
Die Kuvertüre verteilt ihr vorsichtig mit einem Löffel auf die Törtchen. Lasst sie ruhig dabei etwas am Rand herunter tröpfeln.
So müssen die Törtchen für etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur stehen bleiben. Dann könnt ihr, mit Hilfe einer Gabel, ein Wellenmuster in die Schokoladendecke dekorieren.
Jetzt müssen sie nochmal für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Tipp: Ich habe es leider so gemacht, dass ich die Kirschen direkt in den dunklen Biskuit eingebacken habe. Dann musste ich festgestellt, dass er klitschig wurde. Für uns kein Problem, wir lieben Klitsch, ihr solltet aber schlauer sein und die Kirschen lieber auf die Buttercreme, unter den dunklen Boden, legen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen