Samstag, 25. Juli 2015

Frühlingsrollen mit Süß-Sauer-Sosse


für 4 Personen


kleine Frühlingsrollen (etwa 20 Stück)
20 Frühlingsrollen-Blätter (tiefgekühlte!)
100 g Glasnudeln
4 Möhren
4 Frühlingszwiebeln
350 g Spitzkohl
100 g Sojakeimlinge
6 EL helle Sojasosse
1/2 TL Chili-Paste
1/2 TL Currypulver
1/2 TL Salz
1 Prise Pfeffer

Zunächst holt ihr die Frühlingsrollen-Blätter aus dem Eisfach und lasst sie auftauen. Das geht relativ schnell, bei mir hat es etwa 1 Stunde gedauert. Ich empfehle die tiefgekühlten, da man diese nicht noch extra einweichen muss.Für die Füllung kocht ihr die Glasnudeln nach Packungsanleitung gar und schneidet sie klein.
Währenddessen werden die Möhren geschält und in dünne, etwa 5 cm lange Streifen, geschnitten. Die Frühlingszwiebeln und den Spitzkohl werden geputzt, der Spitzkohl in dünne streifen und die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe geschnitten.
Nun gart ihr die Möhren in etwas Öl bei mittlerer Hitze etwa 7 Minuten. Hinzu gebt ihr die Frühlingszwiebeln und die Sojakeimlinge und lasst diese etwa 3 Minuten mitbraten. Das würzt ihr nun mit Sojasosse, Sambal Oelek, Currypulver, Salz und Pfeffer und rührt die Gewürze gut ein. Zum Schluss gebt ihr den Spitzkohl hinzu und lasst es etwa 4 Minuten garen.
Die Füllung muss nun etwa 30 Minuten etwas abkühlen.

Jetzt könnt ihr die Frühlingsrollen zusammenrollen.
Dazu gebt ihr einen sehr gehäuften Esslöffel der Füllung auf ein Frühlingsrollen-Blatt, rollt es einmal ein, klappt die Seiten nach innen und rollt es auf. Die genauen Schritte seht ihr hier auf den Bildern.






Diese werden nun in reichlich Öl, beim mittlerer Hitze, gold-braun von beiden Seiten ausgebacken. Achtet darauf, dass ihr sie zuerst mit der offenen Seite nach unten in die Pfanne legt, so fällt euch die Rolle in der Pfanne nicht auseinander.


Süß-Sauer-Sosse
6 EL Zucker
6 EL Kräuteressig
1/2 TL Salz
1 TL Sesamöl
2 EL helle Sojasosse
2 EL Speisestärke
80 ml Ananassaft
2 EL Tomatenmark
1 Prise Pfeffer
150 ml Wasser

Für die Sosse gebt ihr einfach alle Zutaten in einen Topf und rührt das Ganze klümpchenfrei. Dann stellt ihr den Topf auf den Herd und lasst die Sosse etwa 10 Minuten köcheln. Je nach dem wann ihr sie zubereitet, könnte es sein, dass sie noch sehr anzieht und ihr sie mit etwas Wasser verdünnen müsst.

Ob heiß oder kalt, die Sosse ist total einfach aber super lecker. Nicht nur zu Frühlingsrollen, sondern auch zu gebratenen Nudeln oder gebackenem Hähnchen ein Gedicht.
Und an die wenigen Menschen, denen es genauso geht wie mir: Ich finde Ananas furchtbar ekelig, aber diese Sosse geht einfach nicht ohne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen