Sonntag, 19. Juli 2015

Babybauch-Kuchen


Für diese Torte solltet ihr etwa 2 Tage einplanen, um sie fertigzustellen, da sie immer wieder in den Kühlschrank muss.
Teig: (Schoko-Rührkuchen mit Banane. Auch für eine 26er Springform geeignet)
250 g Butter
250 g Zucker
4 Eier
300 g Mehl
50 g Backkakao
1 TL Natron
1 Pck. Backpulver
4 große, sehr reife, Bananen
50 ml Milch

Für den Schoko-Bananen-Rührkuchen gebt ihr zunächst die weiche Butter mit dem Zucker in die Küchenmaschine und lasst das etwa 3 Minuten schaumig rühren. Dazu gebt ihr die Eier einzeln hinzu. Diese müssen etwa 30 Sekunden eingerührt werden, bevor das nächste hinzukommt.
In einer extra Schüssel vermischt ihr Mehl, Backkakao, Natron und Backpulver miteinander.
Die Bananen werden geschält und in einer Schale zerquetscht, sodass ihr ein Bananenpüree erhaltet. Das gebt ihr mit der Milch in die Buttermischung und lasst es kurz einrühren. Zum Schluss kommt die Mehlmischung Löffelweise hinzu. Dabei müsst ihr beachten, dass ihr den Teig jetzt wirklich nur noch so lange verrührt, bis eine homogene Masse entstanden ist, das der Kuchen sonst zäh wird.
Jetzt fette ich mir 2 12cm Halbkugel-Formen und eine 20cm Halbkugel-Form und kleide sie noch mit Paniermehl aus, damit sich die Böden hinterher einfach herauslösen lassen. Hierfür verwende ich die Schüsseln "Blanda Blank" von Ikea, diese kann man bedenkenlos zum Backen verwenden.
Die Böden kommen nun in den vorgeheizten Ofen bei 155°C Umluft (oder 170°C Ober-/Unterhitze) in den Ofen. Die kleinen Kuchen benötigen etwa 40-55 Minuten, die große ungefähr 90 Minuten. Das variiert je nach Backofen. Ich rate euch immer wieder mal eine Stäbchenprobe zu machen, bis nichts mehr am Stab kleben bleibt.
Sobald die Böden fertig sind, stürze ich sie auf ein Auskühlgitter und lasse sie so, mit einem Tuch abgedeckt, auskühlen.

Zartbitter-Ganache: Zum Einstreichen der Böden verwende ich Zartbitter-Ganache. Dazu habe ich diese bereits einen Tag zuvor hergestellt. Für diese Torte benötigt ihr Ganache von 300 ml Sahne und 600 g Zartbitter-Kuvertüre. Wie man diese herstellt könnt ihr hier nachlesen.

Zusammensetzen und Dekoration: Dieser Boden ist so saftig, dass ich keine extra Füllung zubereitet habe. Ich habe lediglich den großen Boden einmal durchgeschnitten und eine dünne Schicht Erdbeer-Bananen-Marmelade darauf verteilt. Wer möchte, kann an dieser Stelle auch etwas der Ganache benutzen.  Die Böden streiche ich nun mit der Ganache ein. Dazu mache ich eine erste dünne Schicht, um die Krümel zu binden. Nachdem ich die Böden 20 Minuten in den Kühlschrank gestellt habe, trage ich eine zweite, etwas dickere Schicht, der Ganache auf und streiche die Böden so damit glatt. Am Einfachsten ist es, wenn ihr sie dann nochmal für etwa 5-10 Minuten in den Kühlschrank gebt. So lässt sich die Ganache am Besten ganz glatt streichen.So stelle die Böden über Nacht in den Kühlschrank, damit sie schön kalt werden kann.Am nächsten Tag könnt ihr die Torte dekorieren. Ich habe dafür verwendet:200 g Marzipan100-150 g Puderzucker250 g roten Fondant750 g weißen FondantAls Erstes habe ich den Marzipan mit dem Puderzucker verknetet, ausgerollt und damit die beiden kleinen Rührkuchen eingedeckt. Ihr müsst so viel Puderzucker einkneten, bis der Marzipan nicht mehr so sehr klebt. Anschließend klebe ich die beiden Böden mit etwas Ganache auf ein Brett fest (siehe "Tipp") und decke sie mit dem Marzipan ein. Dann klebe ich auch den großen Boden mit etwas Ganache auf dem Brett fest. Aus dem weißen Fondant forme ich mir einen Fuß und befestige ihn mit ein paar Tropfen Wasser auf dem großen Kuchen. Nun rolle ich mir den weißen Fondant aus, lege ihn über die Torte und streiche die Konturen nach. Mit einem Messer schneide ich vorsichtig den Fondant zurecht. Achtet darauf, dass ihr dabei vorsichtig seid, damit ihr den Marzipan dabei nicht zerschneidet. Nun streiche ich über den Fondant und achte darauf, dass er überall glatt ist und an der Torte haftet. Unten lasse ich einen Überschuss, den ich etwas in Falten lege, um so ein Kleid darzustellen. Jetzt ist der rote Fondant an der Reihe. Diesen rolle ich aus und schneide daraus ein breites Bändchen, dass ich unter der Brust mit etwas Wasser befestige.Wer möchte, kann an dieser Stelle noch eine Schleife daraus formen und diese daran befestigen.Zum Schluss habe ich noch rote Bärchen aus dem dünn ausgerollten Fondant ausgestochen und mit ein paar Tropfen Wasser aufgeklebt.

Tipp: Damit die Torte transportierbar ist, habe ich die Böden auf eine zurechtgesägte Holzplatte mit etwas Ganache festgeklebt. Transportieren kann man die Torte dann auf einem Blech. Wer sie allerdings
verschenken möchte, kann eine weitere Holzplatte, in Größe eines Blechs, aussägen und sie mit Geschenkpapier oder Alufolie verkleiden
Bei diesem Holz müsst ihr die Ränder gut schleifen, damit keine Holzsplitter in den Kuchen geraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen