Freitag, 12. Juni 2015

Biskuitrolle Schwarzwälder Art


für etwa 14 Stücke

Biskuit
3 Eier (Größe L)
1 Prise Salz
60 g Zucker
20 g Rosenzucker (alternativ Vanillezucker)
20 g Backkakao
50 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver

Die Eier mit einer Prise Salz zu einer weiß-cremigen sehr dickflüssigen Masse aufschlagen, währenddessen Zucker und rosenzucker einrieseln lassen. Das Aufschlagen dauert mit der Küchenmaschine etwa 10 Minuten, mit dem Handmixer solltet ihr eher 25-35 Minuten einplanen.
Kakao, Mehl, Stärke und Backpulver miteinander vermischen, in die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben.
Der Teig wird nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verstrichen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze etwa 8-12 Minuten gebacken.
Nach dem Backen wird der Biskuit sofort auf ein anderes Backpapier gestürzt, vom Alten gelöst und vorsichtig in das neue Papier eingerollt. So lasst ihr den Biskuit vollständig erkalten. Ab Besten legt ihr darüber noch ein Geschirrtuch, damit ihr sicher sein könnt, dass er nicht austrocknet.
(Zu der Herstellung eines Biskuits/einer Wiener Masse findet ihr hier noch mehr Informationen)

Kirschmasse
1 Glas Sauerkirschen
1 EL Rosenzucker
2 EL Kirschwasser
30 g Stärke

Die Sauerkirschen werden zunächst abgetropft, der Saft davon aufgefangen. Ihr messt 200 ml des Saftes ab, gebt ihn in einen Topf und verrührt ihn mit der Stärke, bis sie sich komplett aufgelöst hat.
Dann gebt ihr noch das Kirschwasser hinzu und kocht es etwa 2 Minuten unter rühren auf, bis die Masse deutlich eingedickt ist.
Zum Schluss rührt ihr die Kirschein vorsichtig hinein, stellt den Topf beiseite und lasst die Kirschmasse auskühlen. Dabei immer wieder gut durchrühren.

Sobald Biskuit und Kirschen kalt sind, rollt ihr den Biskuit auf und verteilt die Kirschen längs auf etwa 1/3 der Biskuitplatte.

Sahnefüllung
600 ml Sahne
1 EL Rosenzucker
6 TL San-Apart (alternativ 3x Sahnesteif)
50 g Schokoraspeln

Ihr gebt die Sahne in eine Rührschüssel und schlagt sie etwa eine Minute an. Dazu gebt ihr nun San-Apart und Rosenzucker und rührt solange, bis die Sahne steif ist.
2/3 Der Sahne gebt ihr nun auf die restliche 2/3 Biskuitplatte. Lasst dabei aber zum rand jeweils etwa 1 cm platz, damit die Sahne beim Einrollen nicht überall herausquillt.
Nun rollt ihr die Biskuitrolle von der Kirschseite auf und bestreicht sie mit der restlichen Sahne.
Zum Schluss könnt ihr die Biskuitrolle mit Schokoraspeln dekorieren.

Vor dem Servieren würde ich die Rolle noch etwa 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Lasst es euch schmecken und viel Erfolg!

Kommentare: