Samstag, 2. Mai 2015

Lisas Bienenstich

eigene Interpretation

für ein Blech

Biskuitboden:
7 Eier (Größe M)
7 EL heißes Wasser
180 g Zucker
2 EL Vanillezucker
100 g Mehl
125 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Zunächst die Eier mit Wasser, Zucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine 8 Minuten weiß-cremig schlagen. (Mit dem Handrührgerät etwa 15 Minuten) Die Masse wird absichtlich nicht länger geschlagen, da ich möchte, dass der Boden etwas fester wird, damit er von der Sahne nicht runtergedrückt wird. Wer ihn aber sehr locker haben möchte, schlägt die Eier, wie den Wiener Boden, 20 Minuten lang auf.
Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und vorsichtig unterheben.
Den nicht gefetteten Backrahmen auf das mit Backpapier ausgekleidete Blech stellen und den Teig hineinfüllen.
Bei 175°C Ober-/Unterhitze 25-35 Minuten backen.
Abgedeckt auskühlen lassen.

Belag:
1 l Sahne
10 TL San-Apart oder 5x Sahnesteif
30 g Vanillezucker
2 Vanilleschoten
200 g Mandelblättchen
Die Sahne in eine große Rührschüssel füllen. Vanilleschote auskratzen und das Mark mit dem Zucker und dem San-Apart zur Sahne geben und steif schlagen.
Die Masse auf dem kalten Boden verteilen.

Zum Schluss die Mandelblättchen in der Pfanne anrösten und kalt auf den Kuchen streuen.

Tipp: Die ausgekratzte Vanilleschote nicht wegschmeißen. Einfach mit etwa 100 g Zucker in eine verschließbare Dose geben, eine Woche stehen lassen und schon hat man selbstgemachten Vanillezucker. ☺


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen