Mittwoch, 20. Mai 2015

Weizenbrötchen - fast wie vom Bäcker


Für 12 Brötchen

Zutaten
500 g Weizenmehl (Type 550)
300 ml lauwarmes Wasser
30 g frische Hefe
15 g Salz
1 EL Öl
5 g Zucker


Zubereitung
Das Mehl in eine große Rührschüssel geben. Hefe, Salz und Zucker im Wasser auflösen und mit dem Öl zum Mehl dazu geben. Den Teig nun solange kneten, bis ein homogener - nicht mehr klebender - Teig entstanden ist. Das dauert etwa 5-10 Minuten. Sollte der Teig dennoch etwas klebrig sein, fettet euch einfach die Finger etwas ein, dann könnt ihr sie anfassen, ohne dass der Teig überall kleben bleibt.
Der Hefeteig muss nun abgedeckt, an einem warmen Ort, 45 Minuten gehen.
Nach der Gehzeit wird der Teig einmal kurz durchgeknetet und in etwa 60 g schwere Teiglinge geformt.
Die Teiglinge müssen nun, auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech, abgedeckt an einem warmen Ort nochmals 45-60 Minuten gehen. Nach etwa 15 Minuten könnt ihr die Teiglinge einschneiden.
Zum Schluss werden die Brötchen großzügig mit Wasser bestrichen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft ca. 20 Minuten goldbraun gebacken.
Beim Backen ist es wichtig, dass viel Feuchtigkeit im Ofen ist. Das erreicht ihr z.B., indem ihr eine Schüssel Wasser von Anfang an mit hineinstellt oder einfach 150 ml Wasser auf den heißen Ofenboden gießt und die Tür sofort schließt. Ich bevorzuge die zweite Variante, weil dabei meiner Meinung nach einfach mehr Wasserdampf entsteht - je mehr, desto besser. Das könnt ihr aber für euch selber ausprobieren.

Tipp: Wenn ihr aus den Brötchen Aufbackbrötchen machen wollt, backt ihr sie am Besten nur 16-17 Minuten und friert sie ein, sobald sie abgekühlt sind. Zum Aufbacken dann einfach für 10 Minuten bei 180°C Umluft aufbacken.

Kommentare:

  1. Erster Versuch die Brötchen zu machen schlug mangels Übung meinerseits fehl. Der zweite Versuch der Hammer! Leckere Brötchen selbst gemacht! Gibt's jetzt öfter!

    AntwortenLöschen